Webseite besuchen
Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
 

RC-Wasserflug Forum » Bau und Konstruktion » Gloster VI » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 211

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, Dauerfestigkeit wird sich zeigen. Auch deshalb würd ich Nylon bevorzugen - mit Lack drüber gegen UV sollte das schon beständig sein.
Zur Schichthaftung: Auch eine Belastbarkeit von nur 1kg/mm² sind bei einem Teil mit 30cm langer und 0,6mm breiter Fläche 180kg, die rein auf Zug ausgehalten werden.
Eher Bedenken hätt ich wegen Kerbwirkung, wenn mal wo schon eine Delle oder ein Loch drin ist, und da hat Nylon mit seiner mehr als 4x besseren Schichthaftung mehr Reserven.

Teil Nummer 2 wurde heute länger begutachtet und verdreht. Es klingt zwar ein wenig seltsam, aber ich denke man muss das Material als Mittelding zwischen Schale und Bespannung ansehen. Daher kommen als nächstes Spanten vorne und hinten dran. Die mitgedruckten Gurte innen werden von vorne nach hinten durchgezogen und in den Spanten gelagert. So wird das Gewicht des Akkus, der auf den Gurten liegt, bestmöglich verteilt. Die Spanten sorgen dafür, dass die Schale ihre Form behält, und leiten alle Kräfte über.
Soweit die Theorie Augenzwinkern

Grüße
Andi

31.03.2018 21:21 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1502

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Fräst Du die Spanten, oder druckst Du sie?

__________________
Kunibert der Fiese

31.03.2018 23:56 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 211

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da werd ich einfach schauen, was leichter ist. Sperrholz hat zwar weniger Dichte als all diese Kunststoffe, aber die Spanten würden ja mit einer Wabenstruktur innen gedruckt.
Bin selbst gespannt, was da weniger Gewicht hat.

Grüße
Andi

01.04.2018 17:58 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 211

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Teil 2 wurde jetzt mit Spanten versehen, die wie erhofft dem Verdrehen deutlich entgegenwirken.
Man kann die Spanten, mit entsprechend wenig infill, so leicht wie Sperrholzspanten drucken, sie sind dann allerdings nicht so stabil wie Sperrholzspanten. Zudem dauert es fast 2 Stunden, bis ein Spant gedruckt ist, während die Fräse nur Sekunden braucht.
Holz schlägt Plastik.
Teil 2 wurde jetzt überarbeitet und wird nochmal gedruckt.

Danach kommt erstmal die Steckung dran, denn von deren Dimension hängen die Öffnungen in Teil 3 und 4 ab. Die Steckung muss zwischen die Teile eingeklebt werden, wenn Teil 3 und 4 verklebt werden, nachträglich einfügen geht nicht.
Die Steckung wird aus COPA Polymide gedruckt. Bin gespannt, ob das Nylon als Doppel T steif genug ist, ich schätze mal ja.




Die Fotos brachten an den Tag, das die Flügelwurzel beim Original wesentlich dünner ist als bei meiner Zeichnung. Das führt dazu, dass der Übergang zum Rumpf nicht sehr scale aussieht, vor allem die scharfe Nasenleiste des Fillets geht verloren. Dünnere Flügelwurzel = dünnere Steckung - mal sehen, was da noch drin ist.

Grüße
Andi

05.04.2018 21:44 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 211

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Teil 2 wurde neu gedruckt, mit 4° weniger Temperatur ist das Ergebnis wesentlich sauberer. Ein Spant ist bereits eingeklebt. An Klebstoffen wurden noch UHU Plus Endfest und ein 2K PU Klebstoff ausprobiert, beide halten nicht. Sekundenkleber hingegen sehr gut.



Auch eine kleine Ausbuchtung unter dem Auspuff ist noch dazugekommen. Die Gurte innen sind weniger geworden, sie zeichnen sich ganz leicht an der Aussenhaut ab. Man könnte den Abstand Gurte - Aussenhaut vergrößern, aber so ist gewährleistet, dass sie miteinander verschmelzen.




Grüße
Andi

11.04.2018 22:19 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1502

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ok

__________________
Kunibert der Fiese

12.04.2018 04:38 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 211

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Steckung aus Nylon ist leider eine Enttäuschung, weil zu flexibel. Zwar könnte man sie verwenden, weil die Flügel auch an der Verspannung hängen, aber ich denke ich werde die Steckung aus Sperrholz+Kieferleisten aufbauen.
Die Öffnung im Rumpf ist somit fix, die Flächendicke bleibt so.

Dafür wurde der Übergang Flügel - Rumpf neu modelliert, sieht jetzt viel besser aus:






... und man weiß jetzt auch, wo die Strömung abreisst, wenn die Nase zu hoch ist Augenzwinkern

Teil 3 wird demnächst gedruckt:



Grüße
Andi

16.04.2018 22:13 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1502

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
aber ich denke ich werde die Steckung aus Sperrholz+Kieferleisten aufbauen


Nimm bitte was anderes als Holz. Das quillt auf, und man hat Probleme das in feuchtem Zustand zu trennen.
Hast Du von dem Urmodell-Material noch was da? Fräs doch die Steckung ins Negativ und schick es mir, dann laminier ich Dir eine aus Rovings! Besser geht es nicht, wird schön fest.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

17.04.2018 04:42 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Seiten (2): « vorherige 1 [2]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Monitored by eVuln