Webseite besuchen
Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
 

RC-Wasserflug Forum » Bau und Konstruktion » Savoia S.21 Schneider Flugboot » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (11): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hach, der Alex winken
Danke.
So, wie ihr gesehen habt, waren wir beim Laminieren. Die Form hat nun einige Zeit gehabt, auszuhärten, wenn sie auch noch nicht hundertpro ist (das soll wohl bis zu einigen Monaten dauern), so ist sie doch für eine erste Abformung gut.
Als erstes nach dem mehrfachen Wachsen und der Schicht PVA kam das Gelcoat:

Dem einen oder anderen mag es etwas ... fleckig erscheinen, das liegt zum einen an der schwarzen Form, und zum anderen sträube ich mich dagegen, Gelcoat in der Schichtdicke einzubringen wie die Serienhersteller. Für mich hat das Zeug eine Aufgabe: einen lackierbaren Untergrund zu schaffen (bei Silber bzw. Alu obendrauf gar kein Problem) und der Lunkerbildung vorzubeugen. Gelcoat ist recht schwer, so dass ich lieber etwas sparsamer damit bin.
Nun ruht die Form etwa 2,5-3h, bevor es weitergeht. Im nächsten Schritt müssen nun die Ecken und Kanten, hier speziell die Vertiefungen der Streben mit Harz/Baumwollflockengemisch ausgerundet werden, denn das Gewebe legt sich nicht um und in Ecken. Da gibt es kein Bild von, da durchscheinend auf Weiß eh nix zu sehen wäre.
Ich habe mich entschlossen, eine Art Sandwich einzubauen, wegen der großen flachen Seitenwände der Gondel. Nun habe ich keine Vakuum-Anlage, deshalb konnte ich weder Depron noch Waben in die Kontur einsaugen (muss mir mal sowas bauen). Ich hab aber mal Versuche mit 2mm dickem Styropor, das es auf der Rolle gibt, gemacht und war begeistert. Die Teile werden bocksteif! So sehen sie aus:

Der Lagenaufbau ist wie folgt: erst 2 Lagen 80g Köper-Gewebe auf das Gelcoat und die Ausrundungen, dann, wenn dessen Harz am Gelieren ist, das Styro mit rein und mit Tütchen mit Schrotkugeln beschweren, damit es sich gut einlegt:

Nun wird etwa 5h gewartet, bis das Harz soweit angezogen hat, dass das Styro sich nicht mehr vom Laminat löst. Man darf aber nicht zu lange warten, denn es kommt ja noch eine Lage Glas!
Vorher werden aber noch die Kanten des Styro-teils mit einer gaaaanz lechten Harz-Microballon-Paste ausgespachtelt, damit keine Lufteinschlüsse bleiben:

(viel sieht man nicht).
Und die letzte Lage sowie ein Kohle-roving am Einlass, damit dort nichts anfängt zu flattern:

Wenn wir morgens begonnen haben, ist es durch die Wartezeiten jetzt schon Abendbrotzeit. Damit ist der Tag aber noch nicht zu Ende! Weitere 4h später ist das Laminat so steif, dass man es an den Formkanten beschneiden kann. Nach Versuchen mit geraden und gebogenen Scheren nehme ich mittlerweile lieber eine neue Cutterklinge (ohne Griff). Immer schön gegen den Formrand schneiden, sonst löst sich das Laminat ab.

Ist alles sauber verputzt, kann die Form geschlossen werden. Da das Laminieren so lange gedauert hat, geht aber die Nass-in-Nass-methode mit den auf jeweils einer Seite stehenbleibenden Geweberändern nicht (diese sind schon zu steif, um sie noch antupfen zu können), deshalb hab ich noch Nahtband eingelegt, ebenfalls 80g (3x), aber Leinenbindung:

Und so sieht das nachts um kurz vor Elf aus:

Man sollte nicht zu viel Bier getrunken haben, sonst wird der Pinsel an dem langen Aluröhrchen zu nervös Augenzwinkern
Die fertige Arbeit:

Dies Werk kommt nun für mindestens 24h an einen hübsch warmen Ort; bei mir auf die Heizung, zum Aushärten.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

10.01.2011 13:12 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
mawarn mawarn ist männlich
Administrator




Dabei seit: 28.03.2007
Beiträge: 453

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich... ok

Aber lass dich nicht bei der Arbeit von den Kleinen erschrecken. Sonst ist die Zunge ab... hehe... Juhu

10.01.2011 21:01 mawarn ist offline Email an mawarn senden Homepage von mawarn Beiträge von mawarn suchen Nehmen Sie mawarn in Ihre Freundesliste auf
topgans topgans ist männlich
Wasserflieger




Dabei seit: 01.10.2010
Beiträge: 4

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kuni.
Das ist ja ein tolles Projekt. Der Flieger könnte mir auch gefallen, vor Allem wegen der klassischen Bauweise. Wenns da mal ein Kit gibt bin ich dabei.
Gruß Andy

11.01.2011 11:44 topgans ist offline Email an topgans senden Beiträge von topgans suchen Nehmen Sie topgans in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

Mark: altes Lästermaul Augenzwinkern
Andy: schön dass er Dir gefällt. Wenn Du einen baust, wird der sicher super aussehen!

So, zurück zum Thema: die Gondel.
Sie hatte nun 24h Zeit, auszuhärten. Das Laminat ist noch nicht hundertpro fest, aber zum Entformen reichts (ja, ja die Ungeduld; ich konnts nicht länger erwarten).
Also: die Verschraubungen öffnen, und dann ganz vorsichtig öffnen:


Ich muss mir noch ein paar passende Keile machen; das Lineal zerkratzt auf Dauer sicher die Form.
Und irgendwann macht es "plopp" und sie ist auf:

Das fusselige ist der Trennlack; den kann man einfach mit klarem Wasser entfernen.
Auf der Waage:

Geht für's erste Mal, finde ich. Im Nachhinein gesehen besteht Einsparpotential: die jeweils äusseren Gewebelagen können sicher aus 49g-Gewebe sein und nehmen dann auch etwas weniger Harz auf. Unter 100g sind bestimmt drin. Aber: die gondel ist enorm druckstabil und kommt so ohne Versteifungen zwischen den Anschlusspunkten der Streben aus.
Die andere Seite:

Die Details sind richtig gut abgebildet worden. Bin begeistert!
Nun gehen die Überlegungen natürlich dahin, wie man am Besten die Einbauten macht: Motor und (bei mir zumindest) den Regler. Ausserdem sollte der Kühlergrill, der nicht in der Rundung saß, sondern ein ganzes Stück hinten in der Gondel, originalgetreu widergegeben werden.
Alex und ich haben einen recht radikalen Plan ausgetüftelt: ich werde die Gondel zerschneiden! Natürlich nicht einfach so, sondern entlang der Stöße. Dann wird ein Schiebesitz gebaut und das Gondelvorderteil wie eine Segler-aufstecknase aufgeschoben und mit Magneten gesichert.
Aber das kommt später...
Die gesäuberte Gondel kam nun erstmal wieder 3 Tage in die Form zurück, damit sie sich nicht verzieht und richtig aushärtet. Derweil wurde der Motorspant gebaut:

Meine kleine zur CNC umgebaute Proxxon leistet hier gute Dienste! Für Alexander: ich nutze DOS und ein Uralt-programm: CNCPROFI:

Dadurch bleiben die Harware-kosten (Rechner, Steuerung etc.) im Rahmen. Der Laptop hat mich ganze 50€ gekostet und tut seid Jahren seinen Dienst.
So muss man sich das Ganze dann fertig vorstellen:


Der Ringspant wird später im Gondelhinterteil eingeharzt, und der Motor dagegen geschraubt. Den Kora könnte man gerade so einsetzen, muss aber die Kabel verlängern. Dünnere Motore wie die 35er Turnigy-Serie machen hier gar keine Probleme.
Aber: ich werde serienmäßig keine Ringspanten einharzen; jeder der diesen Vogel baut hat sowieso seine eigenen Ideen, und ein bischen Tüftelei darf ruhig noch sein. Dazu kommt, dass die kleine Fräse nicht serientauglich ist und das Fräsen von GFK auf Dauer sicher übelnimmt. Sollte sich abzeichnen dass alle DIESEN Ringspant wollen, müssten wir eine Lohnfräserei beauftragen.

So, das war's für heute. Morgen kommt der Einbau der Muttern für die Streben und der Spant.
Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

11.01.2011 12:32 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Andreas aus Berlin Andreas aus Berlin ist männlich
Wasserflieger




Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 304

Trennkeile!! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@ kuni!!

zitat...Ich muss mir noch ein paar passende (trenn)Keile machen...

kleiner tip von mir, FLIESENKEILE verwenden ok ok ..spitz, weich, preiswert!!

viele grüße der mitleser andreas aus berlin winken winken

11.01.2011 15:49 Andreas aus Berlin ist offline Email an Andreas aus Berlin senden Beiträge von Andreas aus Berlin suchen Nehmen Sie Andreas aus Berlin in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Andreas: geniale Idee! Werd ich sofort umsetzen! Danke,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

11.01.2011 15:52 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
fly-bert
Wasserflieger




Dabei seit: 31.05.2008
Beiträge: 466

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kuni,
da geht ja was weiter...

Schöne Arbeit!

Gruß
Herbert

11.01.2011 20:22 fly-bert ist offline Email an fly-bert senden Beiträge von fly-bert suchen Nehmen Sie fly-bert in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Leute,

danke für den Zuspruch. Tut manchmal ganz gut...

So, und weiter geht es mit der Gondel. Heute kommen der Motor-Ringspant rein sowie die Muttern für die Streben.

Zuerst werden die Löcher in die Gondel gebohrt: 3,7mm für M3-Einschlagmuttern. Die Körnungen dafür sind angeformt:

Man kann ja versuchen, die Muttern so einzukleben; der Alex hätte mich dafür fast gelyncht Staun also machen wir uns kleine Holz-vierecke:

...in die wir die mit Harz bestrichenen Muttern per Schraubstock eindrücken. Bitte kein Harz in die Gewinde!
Nun kommt der fummlige Part: die eine Hand plaziert innen das Holz-viereck vor dem Loch, die andere schraubt von aussen die Schraube ein. Hier hilft eine Schnabelzange oder lange Pinzette. Ich hab schon immer angedicktes Harz ans Brettchen gemacht; so bleibt es besser haften.
Wenn alle Schrauben angedreht sind:


...sieht das dann so aus.
Beim Ringspant wird es wieder einfacher: innen in die Gondel Harz rein, von vorne den Spant einfummeln, Gondel mit der Rückseite flach auf das Baubrett stellen und den Spant mit einem Hölzchen vorsichtig in Position drücken.
Nun muss alles wieder 24h aushärten. Man kann/sollte aber nach etwa 8h, wenn das Harz gut angezogen hat, die Schrauben lockern. Wenn eine doch klebt, bekommt man sie jetzt noch gut los; ist das Harz erstmal fest, hat man Probleme...

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

12.01.2011 11:39 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
martin
Wasserflieger




Dabei seit: 27.08.2010
Beiträge: 5

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich lese hier auch ganz fleißig mit.

Ich könnte vielleicht den Tip geben zu verklepten Schrauben. Diese lösen ganz einfach wenn man die Schraubenköpfe mit nem Lötkolben bearbeitet. Die Schraube erwärmen und schon sind alle Klebekräfte hin.

Wenn ich richtig verstanden habe, soll das ganze mal als Bausatz auf den Markt. Habt ihr da schon ne ungefähre Preisvorstellung vom Ganzen?

__________________
Achtung Newbie. Bitte Rücksicht nehmen.

12.01.2011 12:20 martin ist offline Email an martin senden Homepage von martin Beiträge von martin suchen Nehmen Sie martin in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Martin,

uh, schwere Frage. Erhlich gesagt, haben wir noch keine konkrete Preisvorstellung. Das liegt an verschiedenen Unwägbarkeiten:
die Konstruktion ist ja erst im Entstehen, es kann also sein dass in wesentlichen Teilen die Struktur umkonstruiert werden muss, wenn die Flugerprobung Schwächen oder Versagen aufzeigt. Dazu kommt, dass ich an der einen oder anderen Stelle noch nicht recht glücklich mit den Teilen bin: ist das was ich mache auch für andere nachbausicher? Für mich etwas zu durchdenken ist was anderes als etwas serienreif machen.
Ums mal so zu sagen: die Laserteile die Molly bis jetzt gemacht hat: Rumpf, Leitwerke, Flächenrippen werden sicher unter 100€ netto kosten. Dann kommts drauf an: die Holme mach ich aus Kohlerohren, einfach weil es sehr elegant aufzubauen ist und die Steckung quasi eingebaut ist. Gleich mitbestellen oder selber besorgen? Mancher nimmt Glas, weils billiger ist...
Die Gondel... da muss noch eine Serienlösung gefunden werden (wir arbeiten dran), denn in GFK dauert die Erstellung einfach zu lange. Sollte der Kit ein Renner werden wie Johann weissagt, muss ich bis zum nächsten Winter durchlaminieren. Optional geht das sicher, aber mit Wartezeit eben.
All dies will bedacht sein und muss umsetzbar sein. Dazu muss auch die Flugerprobung zeigen, dass der Vogel keine Tücken hat. Aber das werdet ihr ja auf den Treffen sicher erleben.

Was es sicher nicht werden soll: ein fast-ARF-Modell. So toll die Kyosho-Macchi auch ist, zeigt sie doch auch die Schwächen eines solchen Kozeptes für uns Nischenbewohner auf: der eine will Folie, der andere Gewebe drauf haben, es gibt zig Antriebe, die alle nicht so recht kompatibel sind, jeder mag andere Anlenkungen... dann die Qualität des (zu dünnen) Polyester-Rumpfes, sowie die zu schwachen Spanten. Wenn man all dies nacharbeitet (wir haben es getan) entsteht quasi ein neues Flugzeug. Deshalb vertrete ich die Idee, einen Teilesatz herauszubringen des es dem Modell-BAUER gestattet, ohne Spezialwerkzeug ein schickes Flugzeug selber zu bauen. Dremel und ne Bohrmaschine setze ich jetzt mal vorraus...

So, das war's erstmal dazu. Ihr seht, es ist nicht so leicht. Abwarten und Tee trinken!

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

12.01.2011 18:10 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
mawarn mawarn ist männlich
Administrator




Dabei seit: 28.03.2007
Beiträge: 453

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Genau, abwarten! Über ein Kit und Preise würde ich erst nachdenken, wenn der Vogel erfolgreich in der Luft war und heil wieder runter gekommen ist... Staun

13.01.2011 09:58 mawarn ist offline Email an mawarn senden Homepage von mawarn Beiträge von mawarn suchen Nehmen Sie mawarn in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Mark,

na ja, ich muss schon wie gesagt ein Augenmerk auf Baubarkeit richten. Die Strukturen, die ich in die ausschließlich für mich gedachten Flieger einbaue, wären mit Sicherheit zu komplex für einen Bausatz. Das sind manchmal 3D-Puzzles vom Feinsten!
Aber das muss hier ja gar nicht sein, da die Form noch recht einfach ist.
Womit wir beim Thema wären!
Um mal ein wenig Motivation für das Große Ganze hervorzubringen, statt ständig in Prozessen und Details zu versinken, habe ich mal Streben, Gondel und Rumpf miteinander verschraubt:

Das Schöne ist: alle Winkel passen auf Anhieb! Der Motor-"sturz" ist genau auf das Höhenleitwerk gerichtet, so wie es (der Theorie nach) sein soll.
Ansicht von hinten:

Die Ausschnitte für die Abgasrohre sowie der Kühlluftauslass sind schon ausgedremelt. Am Besten macht sich hier eine dünne Diamantscheibe; die rupft nicht so. Die Rundungen gehen prima mit den kleinen Schleifwalzen auszuschleifen.
Und was macht man, wenn alles passt? Genau: man sägt es kaputt Juhu

Dies wird die schon oben angesprochene Trennung der Gondel zwecks besserer Erreichbarkeit der Komponenten. Da rein kommt jetzt ein Schiebesitz; ein paar Holzklötzchen und wenige Schrauben halten später alles an Ort und Stelle, und da ich entlang der Panellines gesägt habe, fällt es (hoffentlich) nicht mal auf.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

13.01.2011 11:58 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
allroaddm allroaddm ist männlich
Wasserflieger




Dabei seit: 13.06.2010
Beiträge: 130

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Kuni,
wird das der Auftakt zu einer Schneider Trophy Short Kit Serie ?

Gruß
Dirk

13.01.2011 19:43 allroaddm ist offline Email an allroaddm senden Beiträge von allroaddm suchen Nehmen Sie allroaddm in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hm, wer weiß?

Außerdem: was die Canadier schaffen, können wir doch schon lange, oder? Und aus heimischer Produktion hat viele Vorteile: Änderungen fließen viel schneller ein, Versand ist billiger, auch wenn mal was kaputt geht ist Ersatz nicht weit...
Ich hab schon noch ein paar Ideen, aber es sind nicht alles Schneider-Renner. Abwarten!

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

13.01.2011 19:51 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
fly-bert
Wasserflieger




Dabei seit: 31.05.2008
Beiträge: 466

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

..wird ja immer besser!!

Shortkit eines Dickschiffes?? großes Grinsengroßes Grinsen

Gruß
Herbert

13.01.2011 20:03 fly-bert ist offline Email an fly-bert senden Beiträge von fly-bert suchen Nehmen Sie fly-bert in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Herbert,

eher nicht. Die richtig fetten Pötte wie Martin Mars, Spruce Goose etc. taugen nur, wenn sie RICHTIG groß sind, so ab 3 Meter SPW aufwärts. Alles drunter sieht wie Spielzeug aus. Der Aufwand steigt dann richtig ordentlich an, und die Gelegenheiten, so ein Ding zu fliegen nehmen ab.
Mir gefallen schon ein paar der größeren Flugboote, aber das ist eine andere Geschichte...

So, es geht weiter mit der Gondel.
Gestern hab ich diese ja wieder geteilt. Um es nochmal auf den Punkt zu bringen: das ist so kein Muss! Sonst hätte ich die Form gleich so gemacht dass diese Teile fertig rausfallen. Wer es hinbekommt, alles einzubauen kann sie ganz lassen. Man kann auch eine Seitenklappe ausschneiden...
Der Sitz, den ich gestern angedeutet hatte, besteht aus 0,3mm GFK-Streifen. Die gibt es fix und fertig als Platte im Handel zu kaufen. Kann man mit dem Cutter schneiden, und es lässt sich gut biegen. 2cm breite Streifen davon wurden in den hinteren Teil der Gondel geklebt. Das sieht dann so aus:

Am unteren Gondelende, wo das Vorderteil ansteigt, muss man den Streifen natürlich ausdünnen. Im Bild schon zu sehen die Klötzchen der Verschraubung. Diese hatte ich mit Harz eingeklebt, weil in diesem Bereich Styropor (Sandwichmaterial) ist, das von Sekundenkleber nicht viel halten würde:

Die Verschraubung aus der Nähe:

In die Sperrholzstückchen sind M2-Gewinde geschnitten und mit dünnem Sekundenkleber gehärtet.
Diese scheinbar etwas auftragende Methode der Fixierung des Vorderteils können wir uns hier ohne Punktabzug erlauben, weil an genau denselben Stellen beim Original auch recht große Schrauben saßen, die die einzelnen Blechteile zusammen hielten (siehe erstes Bild in diesem Thread).

So sieht das Ganze dann verschraubt aus. Natürlich nehme ich später andere Schrauben, keine Kreuzschlitz. Die gab es wohl damals noch nicht.
Und von innen:

Die Gewinde sind zu Anschauungszwecken so lang; macht natürlich sonst keinen Sinn.
Die Gondel wird dadurch schön zusammen gezogen; wenn alles lackiert ist sollte es wie echtes Blech aussehen!

So, an diesem Punkt haben wir den Ist-Stand der Dinge erreicht. Ich laminiere gerade eine neue Gondel, um mal zu sehen wie leicht es geht; diese wird aus 49g, 80g, Styro und Decklage wieder 49g Gewebe bestehen. Ausserdem habe ich das Gelcoat auf ein Mindestmaß beschränkt, was das Ganze recht fleckig macht. Um dies auszugleichen hab ich das Harz weiß eingefärbt. Ob es klappt? Mal sehen; morgen wissen wir mehr.

Bis dahin: winken

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

14.01.2011 13:15 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
mamalesi mamalesi ist männlich
Wasserflieger




Dabei seit: 23.03.2007
Beiträge: 286

Daumen hoch! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Kuni
Es dankt für all deine Berichte ein stiller Mitleser...

ok

In Erfurcht verblassend, geschockt

mamalesi

__________________
Mein Verein: http://www.mfg-heidenau.de/
...und hier treibe ich mich in Sachen "Flieger ohne Wasserzulassung" als "pilotmarcgee" herum: http://www.rclineforum.de/forum/index.php

14.01.2011 14:15 mamalesi ist offline Email an mamalesi senden Homepage von mamalesi Beiträge von mamalesi suchen Nehmen Sie mamalesi in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1479

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

He, jetzt hör aber auf. Ehrfurcht? Lass das blos sein, sonst bekomm ich noch Höhe . Da gibt's ganz andere, vor denen man den Hut ziehen müsste!

Aber es ist an dieser Stelle vielleicht ganz gut, mal die aufzuführen, ohne die speziell dieses Projekt nicht so gedeien würde:
Alex und Thilo, die mir im Hintergrund immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen und nie verlegen sind, Ideen zu spinnen;
Ralph Pegram, ein britischer Historiker, der mir in langen E-mail-sessions eine unglaublich große Hilfe bei der Recherche war und ist und mit viel Bildmaterial aus der Zeit aushilft;
Molly natürlich, der das Risiko, das hier natürlich gegeben ist nicht scheut, sondern sofort "ja" gesagt hat, als ich die Idee von so einem Bausatz aufbrachte;
und last but not least meine Familie, die das Ganze ja ertragen muss! Wenn der Papa abends den Flur blockiert, weil der Flieger im kleinen Kabuffchen nicht aufgebaut werden kann, schleichen alle artig und vor allem vorsichtig! (danke Anton und Hugo, auch wenn ihr das noch nicht lesen könnt) drumrum.
Es ist also wie immer keine Einzeltat, die bewundernswürdig ist, sondern das Ergebnis, wenn man tolle Freunde und Familie hat. Danke...dass ihr genauso verrückt seid wie ich ok

Gruß Augenzwinkern
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

14.01.2011 14:49 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
alex
Wasserflieger




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 113

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich freue mich das ich nun auch praktisch eine Kleinigkeit zu diesem Projekt beisteuern darf Staun



Zu sehen gibt es eine Spinnergrundplatte und einen dazu passenden Kegel der als Positivform für die Spinnerkappe diesen soll.
Das ganze konnte ich in unserer Firmeneigenen Werkstatt anfertigen lassen und das nach nur 6 Wochen Betriebszugehörigkeit Juhu ...
Ich dachte, das muss heute noch werden damit der Harzpinsel vom Kuni nicht fest wird.

Gruß Alex

__________________
-------Wissen besteht aus Erfahrung,
alles andere ist nur Information-------

14.01.2011 19:34 alex ist offline Email an alex senden Homepage von alex Beiträge von alex suchen Nehmen Sie alex in Ihre Freundesliste auf
Holger Holger ist männlich
Wasserflieger




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 351

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Ihr fleißigen Bienchen, Staun

ich staune immer wieder was Du/Ihr da innerhalb einer Woche hinzauberst (bin nur Wochenendleser, gefühlt ist das bei mir immer ein Monat)

Macht weiter so ok

Grüße Holger winken

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Holger am 14.01.2011 19:59.

14.01.2011 19:58 Holger ist offline Email an Holger senden Beiträge von Holger suchen Nehmen Sie Holger in Ihre Freundesliste auf
Seiten (11): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Monitored by eVuln